Halbtagesausflug nach Bad Sobernheim

–  Halbtagesausflug  13. September 2014  –


Auch in diesem Jahr war die Beteiligung der Mitglieder und einiger Gäste am Halbtages-ausflug des Heimat- und Verkehrsvereins wieder recht hoch. Der 1.Vors. Klaus-Peter Wolf konnte bei Abfahrt des Busses um 13 Uhr knapp 50 Teilnehmer begrüßen.


Die Fahrt führte zunächst nach Bad Sobernheim und später nach Bad Münster am Stein. Bad Sobernheim wurde erstmals im Jahre 1074 erwähnt. Bodenfunde lassen die Anwesen-heit von Menschen schon seit der Jungsteinzeit sicher erscheinen. Die Stadt erhielt 1292 die Stadtrechte. Ziel war aber das Rheinland-Pfälzische Freilichtmuseum Bad Sobernheim. Für den Besucher erwacht bei der Besichtigung der Alltag der vergangenen 500 Jahre zu neuem Leben. Knapp 40 historische Gebäude und vier Museumsdörfer stehen auf dem Gelände im malerischen Nachtigallental. Mit ihrer detailgetreuen Einrichtung, ergänzt durch Felder und Weiden samt vielen Tieren, wird den Besuchern das Gefühl vermittelt, in die Geschichte einzutauchen.  –  In der urgemütlichen  Museumsgaststätte klang unsere Besichtigung bei Kaffee und leckerem Kuchen aus.


Nach einem dreistündigen Aufenthalt im Freilichtmuseum ging es zum nächsten Highlight, dem Besuch der Ebernburg in Bad Münster am Stein. Die Ebernburg wird auch als „Herberge der Gerechtigkeit“ bezeichnet, weil  zu Beginn der Reformationszeit Franz von Sickingen verfolgte Anhänger von Martin Luther in der Burg aufnahm. Das Burggelände bietet einen grandiosen Ausblick ins wunderschöne Nahetal. In der Burgschänke erwarteten die Gäste herzhafte Speisen, wo man in angenehmer Atmosphäre den Abend verbrachte. Nach dem gemütlichen Beisammensein wurde gegen 21 Uhr die Heimfahrt angetreten.  -  DK