Erbenheimer Anzeiger – 2. Mai 2014 Vortrag Abenteuer Südsee

Oben U.Krause (stellv.Vors.), A.Bode-Behrens (sitzend), Ulla Lohmann und K-P.Wolf (Vors.)
Oben U.Krause (stellv.Vors.), A.Bode-Behrens (sitzend), Ulla Lohmann und K-P.Wolf (Vors.)

Der Heimat- und Verkehrsverein hatte am 10. April zum 31sten Mal zu seiner beliebten Vortragsreihe „Zu Gast inanderen Ländern“ eingeladen, der angekündigte Imbiss sowie kühle Getränke standen bereit. Nahezu 80 angemeldete, interessierte Personen nahmen ihre Plätze im Vereinshaus ein. Sie alle waren gespannt, was die Dokumentarfilmerin und freie Fotografin Ulla Lohmann an Bildmaterial von ihren Expeditionen in die Südsee wohl mitgebracht hatte.

 

Nachdem Klaus-Peter Wolf, der Vorsitzende des HVV  die Begrüßung  vorgenommen hatte, wünschte auch Anne Bode-Behrens  vom Nordenstadter Reisebüro, die den Kontakt hergestellt hatte,  gute Unterhaltung und gab das Wort an Ulla Lohmann weiter.

 

 

Mit einem strahlenden Lächeln und voller Begeisterung präsentierte sie ihre „gesammelten Werke“. Für wunderschöne, aber auch beeindruckende Fotos und Geschichten aus dem fernen, exotischen Papua-Neuguinea (drittgrößter Inselstaat der Welt - es gibt etwa 800 bis 1000 verschiedene Völker und Sprachen und mancherorts noch Kannibalismus, ebenso glaubt man verschiedentlich noch an Hexerei) bekam Ulla Lohmann großen Applaus. Auch wenn  man das alles wohl niemals „in natura“  sehen wird, war der Einblick in eine fremde Kultur - so quasi aus erster Hand -  höchst interessant.

 

 

Von einer Abenteuerreise in den entlegenen Dschungel und zu einigen Urvölkern berichtete Ulla Lohmann, aber auch über einen Stamm, der noch heute seine Toten mumifiziert. Ein anderer benutzt als Währung „Muschelgeld“  (wird in Armlängen gemessen).  Sie war ganz nah dran an aktiven und auch an längst schon erloschenen Vulkanen, die ganze Städte in Schutt und Asche legten und zeigte Aufnahmen vom Inneren dieser Naturschauspiele. Außer den vielfältigen Landschaftsaufnahmen waren in dem fast 90 Minuten dauernden faszinierenden Vortrag auch Bilder von sehr seltenen, daher zum Teil noch „unbekannten“ Tierchen (sie hat auch schon als Tierfotografin gearbeitet) zu sehen.

 

 

Ulla Lohmann gibt zu Beginn der Vorstellung einen kleinen Einblick in ihr „spannendes“ Leben. Sie ist eine sympathische junge Frau  mit viel Mut  -  ein Multitalent auch in Sachen „Sport“ -  und sie  wurde in Enkenbach-Alsenborn (Pfalz) geboren. Sie studierte in Mainz Geografie, später in Australien (Umweltmanagement) und lebt heute mit ihrem Mann in Bayern. 1996 gewann sie den 1. Preis bei „Jugend forscht“, mit diesem Preisgeld ging sie damals auf ihre „Entdeckungsreise um die Welt.

 

Wer sich für die Vielfalt ihrer wissenschaftlichen Arbeiten (Fotos, Veröffentlichungen usw.) interessiert, die u. a. in der Fachzeitschrift GEO erscheinen,  kann sich auf www.ullalohmann.com  näher darüber informieren.  

 

Ein schöner Abend endete viel zu schnell, jedoch noch mit einem ganz kurzen Beitrag, der den  abenteuerlichen Wanderweg der Eheleute Lohmann-Hofmann von Deutschland über die Dolomiten bis hinunter zum Gardasee beschreibt. - RS