43. Seniorennachmittag beim Heimat- und Verkehrsverein

7. Dezember 2014

Am 2. Adventssonntag konnte  der Vorsitzende Klaus-Peter Wolf über 90 Gäste zum 43. Senioren-

nachmittag im Vereinshaus begrüßen  -  darunter auch den neuen Leiter der Ortsverwaltungen Breckenheim/Medenbach, Nikolaos Stavridi, der am 1. des Monats sein Amt angetreten hat. Des Weiteren ging ein herzliches Willkommen an Norbert Fein, den Vertreter des Breckenheimer Ortsvorstehers, Christel Althaus (vom Kirchenvorstand der ev. Kirche), Herrn Epli (ein Vertreter der kath. Kirche Christ-König, Nordenstadt), den Vereinsringvorsitzenden Berthold Stock, Hannelore Becht (vom Seniorenbeirat der Stadt Wiesbaden), Michael Grabherr (am Klavier) sowie die örtliche Pressevertreterin des EA.

Klaus-Peter Wolf bedankte sich im Namen des gesamten Vorstandes für die großzügige Spende des Hessischen Ministeriums und auch für die Spende der NASPA, durch deren finanzielle Unterstützung diese Veranstaltung alljährlich stattfinden kann. Auch allen Helferinnen und Helfern galt es für den fortwährenden Einsatz zu danken.

Bürgermeister Arno Goßmann (und auch Gesundheitsdezernent der Stadt Wiesbaden) war zu einem Kurzbesuch zum HVV nach Breckenheim gekommen. In seiner kurzen Ansprache überbrachte er auch Grüße von Oberbürgermeister Sven Gerich und dem Magistrat der Stadt Wiesbaden und überreichte den obligatorischen Umschlag, der vom Vorsitzenden Wolf freudig entgegengenommen wurde. Bürgermeister Goßmann betonte, dass auch er froh ist, dass es solche traditionsreichen Vereine in den Vororten noch gibt, er bedankte sich bei Klaus-Peter Wolf und allen Mitstreitern für die geleistete Arbeit und ermutigte alle Ehrenamtler weiter zu machen.

Es folgten Grußworte von Norbert Fein, der im Namen des Ortsbeirates gute Wünsche übermittelte und außerdem einen Brief des Ortsvorstehers Bernd Scharf (z. Zt. im Urlaub) verlas.

Herr Epli überbrachte Weihnachtsgrüße und gute Wünsche zum Neuen Jahr von Pfarrer Schindling, der in diesem Jahr nicht an Seniorennachmittag teilnehmen kann.

Christel Althaus berichtete, dass Pfarrer Fippinger noch erkrankt sei und übermittelt Grüße von seiner Vertreterin Sandra Jost, die wegen eines dringenden Termins in einer anderen Gemeinde leider nicht in Breckenheim sei.

Berthold Stock bedankte sich beim HVV für die Einladung, der er gerne gefolgt sei. Ein Dankeschön ging auch an die Fa. Hennemann in Igstadt, die wieder einen tollen Weihnachtsbaum zur Verfügung gestellt hat.

Hannelore Becht (stellvertr. Vorsitzende) übermittelte Grüße des Seniorenbeirates der Stadt Wiesbaden und Genesungswünsche für Armin Spitz, der dem Arbeitskreis „Stadtplanung, Bau und Verkehr“ angehört. Außerdem erläuterte sie speziell die Aktivitäten des Arbeitskreises „Gesundheit und Soziales“, in dem sie als „Sprecherin“ tätig ist.

Das einstündige, musikalische Programm wurde vom Akkordeon-Orchester INCANTARE (Musikschule Fortissimo), Langenhain gestaltet. Durch’s  Programm führte der 1.Vorsitzende, Dirigentin Regina Wagner hatte das Programm zusammengestellt. Kinder (der jüngste Akkordeonspieler ist 5 Jahre alt), Jugendliche und Erwachsene musizierten gemeinsam und brachten weihnachtliche Melodien (u. a. Leise rieselt der Schnee, Rudolph „the red nose rentier“) und auch eine Reihe von Volksliedern, wofür sie großen Applaus bekamen. Die Geschwister Pascal und Kathrin Gärtner spielten zum Schluss noch gemeinsam sechs Titel (u. a. „Macht hoch die Tür, Oh du fröhliche“).

Musikalisch umrahmt wurde dieser Nachmittag außerdem von Michael Grabherr, der weihnachtliche Weisen auf dem Klavier spielte. Gegen 18.00 Uhr war allgemeiner Aufbruch, mit einer Geschenktüte (Flasche Wein) gingen die Breckenheimer - dankbar für einen schönen Nachmittag  - nach Hause.  RS