Bericht Erbenheimer Anzeiger vom 29.11.2013

 

Traditionelle Spanferkelzeit beim Heimat- und Verkehrsverein

Das Spanferkelessen des Heimat- und Verkehrsvereins ist zur alljährlichen Tradition

geworden. Zum 39.Mal wurden Mitglieder und auch Gäste zu diesem deftigen Schmaus eingeladen.  Am Samstagabend konnte der Vorsitzende, Klaus-Peter Wolf, über 80 Personen im Vereinshaus willkommen heißen.

In seiner kurzen Begrüßungsansprache bedankte er sich bei den Vereinsmitgliedern für die Mithilfe und fand Lobesworte für den Koch, der dieses Essen vorbereitet und geliefert hat.

Das ansehnlich, knusprig gebackene, – ca.50 kg schwere (Lebendgewicht) – gut gewürzte Ferkel  schmorte etwa vier Stunden im Ofen (bei Bäcker Bohrmann), wurde fachgerecht von Reinhold Ziegler zerlegt, so dass niemand auf seinem Teller mit den Knochen „kämpfen“ musste. Wunschgemäße Portionen wurden auf die angereichten Teller gegeben, während die beiden Helferinnen vom HVV dazu den würzigen Bratensaft und das schmackhafte Sauerkraut austeilten.

Für kühle Getränke war gesorgt worden und auch Verdauungsschnäpschen wurden gereicht.

Es war ein geselliger Abend, alle haben sich gut unterhalten und rundum zufrieden den Heimweg angetreten.

Aber auch der Heimat- und Verkehrsverein hat mit Nachwuchsproblemen zu kämpfen und würde sich daher freuen, wenn sich einige Mitbürger nicht nur zu einer Mitgliedschaft entschließen würden, sondern auch zur tatkräftigen „Mithilfe“ (z.B. im Vorstand) im Verein, denn schließlich soll auch noch so manch andere, schöne und lang gehegte Tradition – im Interesse aller – fortgesetzt werden. „Es gibt eine Menge zu tun, packen wir´s an!“, denn auch der Heimat- und Verkehrsverein hat in den zurückliegenden Jahren viele schöne Veranstaltungen (z.B. Faschingssitzungen und Maskenbälle) in Breckenheim veranstaltet und es gibt noch neue Ideen für die Zukunft. – RS.