Spanferkelessen  -  21. November 2015

 

Auch in diesem Jahr hatte der Heimat- und Verkehrsverein seine Mitglieder und einige Gäste, darunter Ortsvorsteher Bernd Scharf und die stellvertretende Leiterin der Ortsverwaltung (Krystina Bickel) zu diesem Essen eingeladen. Klaus-Peter Wolf, der 1.Vorsitzende des Vereins, begrüßte über 70 hungrige Gäste, die an den herbstlich gedeckten Tischen Platz genommen hatten.

 

Von der 50 kg schweren „Spansau“, die wieder hervorragend zubereitet war und von Meister Ziegler persönlich fachmännisch zerlegt und – wie gewünscht – auf die Teller verteilt wurde, blieb nicht mehr allzu viel übrig. Es herrschte eine gute Stimmung im Vereinshaus, an allen Tischen fanden rege Unterhaltungen statt.

 

Wie auf Nachfrage vom 2.Vorsitzenden (Udo Krause) zu erfahren war, fand der „Wuzzenschmaus“ zum ersten Male im März 1976 statt, so dass er inzwischen eine fast 40-jährige Tradition hat. Damals war der Heimat- und Verkehrsverein Ausrichter der alljährlichen Fastnachtsveranstaltung (Narrensitzung). Zur reibungslosen Durchführung dieser Großveranstaltung wurden viele kräftige Helfer gebraucht, die auch gerne zur Stelle waren.

 

Als Dankeschön für die HVV-Mitglieder, die bei der Ausrichtung der Veranstaltung mitgeholfen hatten, veranstaltete der Vorstand dann im Herbst einen „eigenen“ bunten Abend (mit Musik und Tombola) mit einem leckeren Spanferkelessen im „Deutschen Haus“. Walter Bohrmann, damals 1.Vorsitzender des noch jungen Heimat- und Verkehrsvereins, bereitete diesen „rustikalen Schmaus“ vor und garte das Ferkel in einem Backofen der Bäckerei. Von dieser „Spezialität“ waren alle Beteiligten begeistert.

 

Bohrmanns Backstube wurde mit dieser Spezialität schnell über die Grenzen des „Ländchens“ hinaus bekannt. Und so war in den Folgejahren „des Wuzze-Esse“ zu einem festen Jahresprogrammpunkt geworden, auf den sich heute noch Jung und Alt freut. -  RS

Bildunterschrift

Von links, hintere Reihe: Renate Strecker, Helga Thiel, Kl.-Peter Wolf (Vors.),

Peter Wenski, Klaus Radusch, Manfred Grobe, Dieter Keller.

 

Vorne: Horst Weber, Udo Krause (2.Vors.) und Metzger Ziegler.