25. Mai 2017 - Himmelfahrts-Wanderung bei idealem Wetter .

Auf dem Parkplatz am Waldesrand (Richtung Langenhain) hat sich die Gruppe der Wanderfreudigen am Donnerstagvormittag getroffen, um eine knapp 2-stündige Rundwanderung zu unternehmen. Um 9.45 Uhr starteten die 25 köpfige Gruppe und auch zwei Hunde zu der geführten Tour, die Heinz Bohrmann (Vorstandsmitglied HVV) organisiert hatte. Mit Förster Mork an der Seite machte es richtig Spaß.

Die größtenteils ebene Wegstrecke führte durch den „Nordenstädter Wald“, dessen Entstehungsgeschichte vom Förster erzählt wurde. So erfuhren die Teilnehmer, welchen Zweck z. B. ein Mischwald (Buche, Eiche und Tannenbäume) hat, welche Tiere hier bei uns leben und vieles mehr. Ein sehr lehrreicher Waldspaziergang, bei dem keine Frage unbeantwortet blieb, endete gegen 11.45 Uhr wieder auf dem Parkplatz-

Gegen 12.00 Uhr  trafen die ersten „Waldläufer“ in der Geflügelzuchtanlage ein. Fleißige Helfer hatten bereits Tische, Stühle und Bänke bereitgestellt, der Grill war gut bestückt (Grillsteaks, Bratwurst, Rindswurst) und die Thekenmannschaft stand ebenfalls bereit. Auch Kaffee und Kuchen wurden wieder angeboten. Einige der köstlichen, selbstgebackenen Torten waren bereits im Kühlregal abgestellt.

So wurden im Laufe dieses Feiertages (bis um 18.00 Uhr) weit über 120 Personen verköstigt, die alle ein paar gesellige Stunden in der Natur verbracht haben. Eine „reife Leistung“ des Heimat- und Verkehrsvereins, der   wie alle anderen ortsansässigen Gruppierungen   Nachwuchsprobleme im aktiven Vorstand hat. So waren u. a. die Vorstandsmitglieder Klaus Radusch und Dieter Keller (inzwischen 80 Jahre alt und noch fit) am Grillstand tätig. Auch die meisten Kuchenspenderinnen, die natürlich alle sehr gerne backen, sind bereits im Rentenalter (um die 65).  RS